Presseartikel

Maschinenbau-Forum Ostwürttemberg feiert Premiere - 26.04.2017

Maschinenbau-Forum Ostwürttemberg feiert Premiere



Ostwürttemberg.
Der Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau ist nicht nur in Baden-Württemberg, sondern auch in der Region Ostwürttemberg eine der zentralen und innovationsstärksten Branchen. Doch die Spitzenposition ist nicht in Stein gemeißelt: Die Konkurrenz holt auf, der Preisdruck ist groß - und nicht zuletzt sorgen die politischen Entwicklungen in aller Welt für Unsicherheit. Vor allem deshalb lautet das Thema des ersten Maschinenbau-Forums Ostwürttemberg am 18. Mai, ab 16.30 Uhr: „Weltwirtschaft im Wandel, Märkte in Aufruhr - Wie sichert der regionale Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau auch in Zukunft seine internationale Spitzenposition?" Im Mittelpunkt stehen die Chancen und Risiken für Maschinen-, Werkzeug- und Anlagenbauer, die trotz unruhiger politischer Zeiten ihre Internationalisierung vorantreiben. Wirtschaft Regional hat für die Premiere des Maschinenbau Forums nicht nur einen exklusiven Ort, nämlich die Produktionshalle der SHW Werkzeugmaschinen in Aalen-Wasseralfingen gefunden, sondern auch eine Reihe namhafter Referenten gewonnen: So wird Dr. Dietrich Birk, Geschäftsführer des Branchenverbands VDMA, in einer Key-Note die aktuelle internationale Lage der regionalen Maschinenbau analysieren.

Im Anschluss berichten Unternehmer aus der Region, worauf es bei der lnternationalisierung aus ihrer Sicht ankommt. Christian Hühn, Geschäftsführer des Gastgebers SHW Werkzeugmaschinen aus Aalen, Markus Kimpel, Geschäftsführer AMT/AKS aus Aalen, Florian Maier, Geschäftsführer Christian Maier GmbH aus Heidenheim, Normann Mürdter, Geschäftsführer Mürdter-Gruppe aus Mutlangen. Sie alle berichten über ihre Strategien und Erfahrungen in den globalen Märkten und gehen u. a. folgenden Fragen nach: Welche Erfahrungen haben Maschinenbauer mit dem Produktionsstandort Osteuropa gemacht? Welche Hemmnisse ergeben sich auf dem indischen Subkontinent und hält er, was die Experten versprechen? Hat der mexikanische Markt trotz Trump noch eine Zukunft? Prof. Dr. Jobst Görne und Prof. Dr. Arndt Borgmeier von der Hochschule Aalen werden in Impulsvorträgen spannende Einblicke in die Forschung geben.

Wirtschaft Regional führt seine erfolgreiche Foren-Reihe (Automotive, Photonik, Optoelektronik) nun erstmals mit dieser Branche fort. Aus der langen Tradition der Metallbearbeitung heraus entstanden, ist er eine der umsatz- und beschäftigungsstärksten Wirtschaftsbereiche in der Region. Kaum eine Branche steht mehr für den regionalen Leitsatz „Raum für Patente und Talente" als die Unternehmen des Clusters Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau. Auch im internationalen Vergleich gilt er als Innovationstreiber und Technologieführer.




Anmeldung: Schicken Sie eine E-Mail mit dem Betreff „MaschinenbauForum" und Ihren Kontaktdaten: anmeldung@wirtschaft-regional.de.



Die Teilnahme ist kostenfrei.

 


:: [zurück zur Übersicht]