Presseartikel

Zwischen Material und Digital Rems Zeitung - 15.05.2017

Zwischen Material und Digital



Schwäbisch Gmünd
Beim Design von Produkten spielt das handwerkliche Wissen zu Materialeigenschaften noch immer eine große Rolle. Doch welche Probleme entstehen, wenn dieses Wissen fehlt und welche Chance bietet dabei die Digitalisierung? Diese und weitere Fragen beantwortet das Kreativ-Forum Ostwürttemberg, das unter dem Motto ‚Material – Digital – Produkt‘ steht.

Die Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg – Ostalbkreis, die Hochschule für Gestaltung (HfG) Schwäbisch Gmünd und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH Region Ostwürttemberg (WiRO) laden zu einem Themenabend ein, der beim Design von Produkten das Spannungsfeld zwischen Material und Digital aufzeigt und sich mit Materialinnovationen, Materialwissen und Materialverfahren in Zeiten der Digitalisierung beschäftigt. Mit ihm wollen sie Aktive der Kreativ-Branche wie auch Unternehmen aus Industrie und Handwerk dazu bringen, die eigene Auseinandersetzung mit dem Material in den Fokus zu setzen.

Die Veranstaltung beginnt mit einem Impulsvortrag, der die Stellung von Material zwischen Tradition und Digitalisierung aufzeigt. Referent ist Hannes Bäuerle, Geschäftsführer von raumPROBE in Stuttgart, der mit rund 60.000 (!) Materialproben größten Materialbibliothek in ganz Europa. Anschließend haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich an Thementischen zu den Bereichen Holz (Referent: Eberhard Kappler, spek DESIGN), Textil (Referentin: Margitta Schmidt, Textildesign), Metall (Referentin: Christine Eberhardt, Atelier für Schmuck und Metallgefäße) sowie Oberflächen- und Formoptimierung  (Referent: Thomas Schlüter, HfG Schwäbisch Gmünd) zu informieren und mit Expertinnen und Experten, die Einblicke in ihr Erfahrungswissen geben, auszutauschen. 

‚Material – Digital – Produkt‘ ist bereits der dritte Themenabend, den die drei Institutionen gemeinsam ausrichten. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet am 31. Mai um 18 Uhr im Auditorium der Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd (Bahnhofplatz 7) statt.

Anmeldungen sind online möglich unter: www.ostwuerttemberg.de/veranstaltung.






:: [zurück zur Übersicht]