Presseartikel

Holz als alternativer Baustoff Aalener Nachrichten - 29.08.2017

Holz als alternativer Baustoff

Gerstetten Holz ist ein regional reichlich verfügbarer und zudem ein nachwachsender Rohstoff. Als Baustoff ist Holz längst gesellschaftsfähig geworden. Deshalb zeigt der regionale Holzbautag am Freitag, 22.10, einmal mehr, wie Holz architektonisch attraktiv und wirtschaftlich nachhaltig beim privaten, gewervlichen und öfentlichen Bauen eingesetzt werden kann.

Bereits zum sechsten Mal findet der von den Holzkompetenz3-Part-nern-den Landkreisen Heidenheim, Ostalbkreis und Schwäbisch Hall sowie der Wirtschaftsförderung Ostwürttemberg-veranstaltete regionale Holzbautag statt. Hier zeigen die Partner, dass Holz mit all seinen ökonomischen und ökologischen Vorteilen eine lohnenswerte Alternative zu herkömmlichen Baustoffen wie Beton oder Stahl ist. Für dieses Engagement wurden die drei Landkreise und die Wirtschaftsförderung mit dem Sonderpreis im Wettbewerb Holz Pro Klima des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Der Holzbautag am 22. September in Gerstetten richtet sich an private und öffentliche Bauherren, an Stadtplaner, Architekten, Tragwerksplaner und sonstige relevante Akteure. Sie können sich in Fachvorträgen Anregungen für ihre Arbeit holen. Die Vorträge beschäftigen sich mit den Themen Holzbau aus kommunaler Sicht, Vorteile des Holzbaus durch vorgefertigte Bauteile und urbane Nachverdichtung durch Aufstockung in Holzbauweise. Das Programm wird ergänzt durch die Besichtigung der alten Turnhalle Gerstetten, die zum Wohn- und Bürogebäude umgenutzt wurde.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt.

Anmeldung online unter: www .ostwuerttemberg.de/veranstaltung oder bei der WiRO, Telefon: 07171 / 92753-0, E-Mail:wiro@ostwuerttemberg.de


:: [zurück zur Übersicht]