ErlebnisRegion

Eselsburger TalMitten im Süden, zentral in Europa – präsentiert sich eine reizvolle Landschaft voll schwäbischer Leistungs- und Lebensqualität. Frankfurt, München, der Bodensee und das Allgäu sind nur ein bis zwei Autostunden entfernt. Stuttgart, die Landesmetropole, ist in weniger als einer Stunde erreicht.

Die Region Ostwürttemberg ist die Brücke Baden-Württembergs zu Bayern. Auf Straße und Schiene bestehen ausgezeichnete Verkehrsanbindungen.

Internationale Römertage Aalen Den besonderen Reiz machen die drei unterschiedlichen Landschaftsräume aus. Im Norden sind es die Berge des Schwäbischen Waldes, gefolgt vom Albvorland mit seinem Grünlandgürtel, aufgelockert durch Waldflächen und gegliedert durch Flussläufe wie Kocher, Jagst, Brenz oder Rems. Gut 300 Meter über das Vorland erheben sich im Süden die Jurafelsen der Schwäbischen Alb mit den wacholderbewachsenen Hochflächen, die sich dann zur Donau hin absenken. In dieser reizvollen Landschaft bauten die Römer das größte Reiterkastell nördlich der Alpen. Heute ist das Kastellgelände der „Ala II Flavia“ Weltkulturerbe.

Später wurde diese Region zur Heimat der Staufer. Burgen und Ruinen, Schlösser und Residenzen, Reste mittelalterlicher Stadtbefestigungen und zahlreiche Sakralbauten, von der romanischen Pfeilerbasilika über das gotische Münster bis zum spätbarocken Meisterwerk, prägen das Bild einer vielfältigen Kulturlandschaft.