Nachfolgenetzwerk Ostwürttemberg

In Ostwürttemberg steht in den nächsten Jahren eine Vielzahl kleiner Familienbetriebe zur Übergabe an, für die externe Führungskräfte oder sonstige Käufer als Nachfolger gefunden werden müssen.

Das Nachfolgenetzwerk Ostwürttemberg unterstützt solche Unternehmensnachfolgen und hilft damit heimische Arbeitsplätze zu sichern. Kernaufgabe ist der sogenannte Matching-Prozess, d.h. der wenig transparente und sehr sensible Bereich des Zusammenbringens von Übergebern und potenziellen Übernehmern von Betrieben.

Das Netzwerk setzt sich aus Bankenvertretern, Rechtsanwälten, Steuer- und Unternehmensberatern, Wirtschaftsförderern, der Handwerkskammer Ulm, der IHK Ostwürttemberg und der WiRO zusammen. Als schnellstes Kommunikationsmittel hat sich der Austausch über einen E-Mail-Verteiler angeboten. Jeder Netzwerkpartner kann innerhalb des Verteilers anonymisiert Angebote beziehungsweise Gesuche mit einigen Grunddaten kostenlos rundsenden. Sofern ein anderer Partner Informationen über einen potenziellen Übergeber oder Übernehmer hat, kann das Zusammenbringen beginnen und der „Topf“ kann seinen passenden „Deckel“ finden.

 

Nachfolgenetzwerk Ostwürttemberg

 

Vom Autohaus und der Kfz-Werkstatt über Hotels und Einzelhandelsgeschäfte bis hin zu attraktiven Unternehmen aus der Metall- und Werkzeugbaubranche sind Unternehmer auf der Suche nach dem passenden Unternehmensnachfolger. Das Nachfolgenetzwerk Ostwürttemberg hilft dabei, mögliche Nachfolger für diese Unternehmen zu identifizieren und die Interessenten im Rahmen der gebotenen Diskretion mit den Übergebern zusammenzubringen.

 

Information:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Region Ostwürttemberg (WiRO)
Markus Hofmann
Telefon (07171) 92753-21
hofmann@ostwuerttemberg.de




Weitere Unterstützungsmöglichkeiten in Ostwürttemberg rund um das Thema „Unternehmensnachfolge“: