Patente und Innovationen in Ostwürttemberg

Ideen und Innovationskraft als Merkmale der Region… 

Dem Patentwesen kommt im Erfindungs- und Innovationsprozess eine besondere Bedeutung zu. Patente sind Ausdruck von Innovationskraft, Erfindergeist und Ideenreichtum. Durch Patentdaten können Erkenntnisse über das wirtschaftliche und technisch-naturwissenschaftliche Geschehen der Region gewonnen werden. Sie machen Standorte vergleichbar und erlauben Rückschlüsse auf die Bedeutung von Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten in einer Region.

Bei Betrachten der Patentdaten des Jahresberichts des Deutschen Patent- und Markenamts aus dem Jahr 2012 bestätigte sich dabei zum wiederholten Mal der Slogan "Raum für Talente und Patente", der mittlerweile zum Sinnbild für die Region Ostwürttemberg geworden ist. Mit 3,98 Patenten je 1.000 Erwerbstätigen ("Patentintensität") liegt Ostwürttemberg im Vergleich deutlich vor Baden-Württemberg bzw. dem bundesdeutschen Schnitt. Ähnlich verhält es sich bei der Patentdichte, bei der Ostwürttemberg mit 2,22 Patenten je 1.000 Einwohner ebenfalls ein deutlich höherer Wert als in Baden-Württemberg bzw. Deutschland verzeichnet werden kann.

Quelle der Grafik und Daten: Jahresberichte des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA)